aaa
Ärzte & Anmeldung    Jobs Jobs
Chinese Chinese    English English    youtube YOUTUBE   LinkedInLINKEDIN

Praktika in den GGZ

„Erfahrung ist der Anfang aller Kunst und jedes Wissens.“ Aristoteles

Wer sind wir?
Die Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz (GGZ) sind ein wirtschaftliches Unternehmen der Stadt Graz. Hohe Innovationskraft, konsequentes Qualitätsmanagement und ein dynamisches Team sichern eine bedarfsgerechte Versorgung von PatientInnen und BewohnerInnen.

Durch Praktika bieten wir StudentInnen und SchülerInnen die Chance, erste Berufserfahrungen zu sammeln und bereits erlerntes Wissen zu vertiefen als auch praktisch anzuwenden. Außerdem können PraktikantInnen persönliche Stärken entdecken, den Umgang mit KollegInnen und KundInnen kennenlernen sowie Kontakte knüpfen und sich ein Netzwerk aufbauen.   

Wir geben Ihnen die Möglichkeit, an Arbeitsprozessen teilzunehmen, Ihre Fähigkeiten zu prüfen und auszubauen sowie Ihre beruflichen Perspektiven zu erweitern. Unser Ziel ist es, dass aus jungen Menschen Persönlichkeiten werden, die mit Vertrauen und Selbstsicherheit in die Zukunft gehen.

 

KONTAKT
Carina Hörting, BA MSc

Albert-Schweitzer-Gasse 36
8020 Graz
Tel.: +43 316 7060 1601
E-Mail

Downloads

 

PraktikantInnen erzählen


Die Arbeitsumgebung ist freundlich und der Inhalt des Praktikums auch echt wertvoll für meine zukünftige berufliche Laufbahn.


Im Zeitraum vom 01.02.2019 bis 05.05.2019 absolvierte ich ein Praktikum bei den Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz (GGZ). Beim Praktikum hatte ich zunächst ein Training im Bereich IT. Dann habe ich auch Abläufe für andere Abteilungen wie z.B. Human Resources Management und Qualitätsmanagement kennengelernt. Schwerpunkte in meinem Praktikum sind Wissensmanagement, Bildung und Kooperationen mit chinesischen Einrichtungen. Dazwischen habe ich mit anderen PraktikantInnen unter der Leitung einer Kollegin das Trainingszentrum und die Memory Klinik besichtigt. Durch diese Besichtigung erlernte ich den Zweck und die Bedeutung vom Trainingszentrum. Außerdem habe ich auch viele Dokumente über die chinesische Altersversorgung von Chinesisch auf Deutsch übersetzt. Bei der Übersetzung habe ich den aktuellen Stand und die Probleme der chinesischen Altersversorgung bearbeitet. Nun ist die Eintragung der Literaturen meine neue Aufgabe. Durch diese Aufgabe kann ich auch viele Quellen über die österreichische Altersversorgung, Geriatrie, Pflege usw. durchschauen und einen Vergleich mit der chinesischen Seite durchführen. Das ist sicher vorteilhaft für meine Bachelorarbeit.

Na (aus China), Studentin Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung an der FH Burgenland

Von Personalbedarfserhebungen, Bewerbungen bis hin zur Einstellung von MitarbeiterInnen gestaltete sich mein Praktikum sehr abwechslungsreich und spannend.


Da MitarbeiterInnen das wichtigste Kapital eines Unternehmens sind, entschied ich mich für ein Praktikum in diesem Bereich. Theoretisches Wissen dazu konnte ich mir bereits im Studium aneignen, nun galt es auch einige praktische Erfahrungen zu sammeln. Zu meinen Tätigkeitsbereichen zählten neben der strukturierten MitarbeiterInnen-Einführung, bei der ich bei Vorbereitungen mitwirken durfte, auch die Administration von Ferialangestellten, Zivildienstleistenden und PraktikantInnen. Ich arbeitete im Vertragsmanagement, bei Projekteinreichungen sowie Projekten mit und unterstützte meine KollegInnen bei Befragungen von MitarbeiterInnen, PatientInnen sowie PraktikantInnen. Neben personaladministrativen Aufgaben konnte ich an Besprechungen zu Themen wie Fortbildungen, Dienstreiseanträgen, Gestaltung der Homepage, Wiedereinreichung vom Gütesiegel für Betriebliche Gesundheitsförderung mit der GKK und an Team Joures fixes und Managementmeetings teilnehmen. Außerdem erhält man die Chance, die gesamte Einrichtung im Rahmen von Fortbildungen kennen zu lernen und bekommt somit einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Einrichtungen und Leistungen der Geriatrischen Gesundheitszentren.

Julia, Studentin Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung an der FH Burgenland

Die Zeit in den GGZ war sehr spannend und die praktischen Erfahrungswerte sind für meine weitere berufliche Laufbahn sehr wertvoll.


Mein Name ist Sarah Adam und ich studiere im sechsten Semester Gesundheitsinformatik/eHealth auf der Fachhochschule Joanneum in Graz. Aufgrund des vorhergesehen Pflichtpraktikums im Rahmen meiner Ausbildung, machte ich mich auf die Suche nach einem Unternehmen, das viele Fassetten und ein breites Angebot repräsentiert – das Erscheinungsbild der Geriatrischen Gesundheitszentren der Stadt Graz (GGZ) ist mir dadurch am Geeignetsten erschienen.

Anfang Februar 2019 fiel der Startschuss für mein Pflichtpraktikum in den GGZ. Seit dieser Zeit darf ich das Team „Strategisch und operative Planung“ tatkräftig unterstützen. Das ganze Team ist sehr aufgeschlossen und freundlich, ich wurde sofort miteingebunden und konnte dadurch von Anfang an einen sehr guten Einblick in die verschiedenen Abläufe bekommen. Auch war mir dadurch möglich, meine Stärken und mein bereits erworbenes Wissen durch das Studium einzubringen. Zusammenfassend kann ich sagen, dass die bisherige Zeit in den GGZ sehr spannend war und diese praktischen Erfahrungswerte für meine weitere berufliche Laufbahn sehr wertvoll sind.

Sarah, Studentin eHealth an der FH Joanneum

Das Praktikum ist vielseitig und spannend, vom wissenschaftlichen Arbeiten bis hin zum persönlichen Patientenkontakt ist alles dabei.


Ich bin Manuela Nikolic und studiere Gesundheitsmanagement an der FH JOANNEUM. Das Praktikum an den Geriatrischen Gesundheitszentren (GGZ) ermöglicht es mir die theoretischen Inhalte, die ich an der Fachhochschule gelernt habe, in die Praxis umzusetzen.

Mir gefällt es wie vielseitig mein Arbeitsplatz ist. Einerseits darf ich bei wichtigen Projekten mitarbeiten und andererseits bin ich auch direkt an PatientInnen.  Das wissenschaftliche Arbeiten wie die Recherche zu bestimmten Themen, die Erstellung und Auswertung von Fragebögen und die Befragung von PatientInnen tragen einen wichtigen Teil dazu bei, meine KollegInnen zu unterstützen. Die Abwechslung macht die Arbeit spannend und ich freue mich mein Wissen noch zu erweitern.  Da ich mit vielen Berufsgruppen zusammenarbeite, habe ich auch viele verschiedene Menschen kennenlernen dürfen. Was besonders auffällt ist, dass mich alle gut und liebevoll ins Team integrieren. Bei den GGZ sind Menschen eben in den besten Händen. PatientInnen und Mitarbeiterinnen.

Manuela, Studentin Gesundheitsmanagement an der FH Joanneum

Qualität steckt oft dort, wo man sie am wenigsten vermutet.


Den Bereich Projekt- und Qualitätsmanagement kannte ich vor Beginn meines Praktikums nur durch Vorlesungen an der Fachhochschule und habe mir aus diesem Grund nur grobe Gedanken über meine praktischen Tätigkeitsfelder gemacht. Mittlerweile habe ich mich nun intensiv mit dem Konstrukt Qualität auseinandergesetzt und bin auf die unterschiedlichsten Themengebiete gestoßen. Der Begriff kann ziemlich vielfältig sein und dehnt sich über das ganze Unternehmen aus. Aufgaben wie das Dokumentenmanagement oder das Planen und Vorbereiten von Audits gehören dabei nahezu zum täglich Brot. Die für mich aufgetragenen Tätigkeiten wie z.B. das Erstellen von Auditchecklisten kann ich in einer selbständigen Arbeitsweise erledigen, was mir persönlich sehr gefällt. Falls dann doch ein paar Fragen auftauchen sollten, werden mir schnelle und hilfreiche Tipps von meinen Kolleginnen und Kollegen gegeben. Abschließend kann ich noch anmerken, dass ich durch das Praktikum in den Geriatrischen Gesundheitszentren einen sehr umfassenden Einblick in den Bereich des Qualitätsmanagements erlange und gespannt auf die künftigen Herausforderungen blicke.

David, Student Gesundheitsmanagement und Gesundheitsförderung an der FH Burgenland


FAQ

Häufig gestellte Fragen

Sie haben Interesse an einem Praktikum in den Geriatrischen Gesundheitszentren? Dann senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen inklusive Bewerbungsbogen per E-Mail an ggz.personal@stadt.graz.at. Bitte beachten Sie die Hinweise für elektronische Bewerbungen (siehe unten).

Was sollte eine Bewerbung enthalten?

  • Bewerbungsbogen
  • Bewerbungsmotivation (Motivationsschreiben) und bisheriger schulischer Werdegang
  • Tabellarischer Lebenslauf, übersichtlich und vollständig
  • Letztes Zeugnis

Hinweise für elektronische Bewerbungen

  • Name, Vorname und angestrebte Funktion im Betreff anführen
  • Bitte alle Unterlagen in einem pdf Dokument übermitteln
  • Keine Word, Excel-Dateien oder ZIP-Dateien
  • Bitte Zeugnisse und Zertifikate nur von den geforderten fachlichen Voraussetzungen übermitteln. Bei weiteren Qualifizierungen genügt ein Hinweis darauf
  • Eingescannte Dokumente auf Lese- und Druckfähigkeit überprüfen
  • Volumen des Anhangs max. 3 MB
  • Ein Bewerbungsfoto kann optional beigefügt werden
  • Mit der elektronischen Übermittlung bestätigen Sie die Richtigkeit der Unterlagen
  • Bewerbungen die nach Ende der Bewerbungsfrist einlangen, können nicht mehr berücksichtigt werden

Praktika von StudentInnen können in der Verwaltung in den Bereichen

  • Strategisch und operative Planung
  • Qualitätsmanagement
  • Human Resources Management
  • PatientInnenservice
  • Finanzbuchhaltung
  • Albert Schweitzer Institut für Geriatrie und Gerontologie

absolviert werden.

Für SchülerInnen einer mittleren oder höheren Schule bieten wir Praktika in der SeniorInnenanimation an den Standorten

  • Pflegewohnheim Aigner-Rollett am Rosenhain
  • Pflegewohnheim Erika Horn
  • Pflegewohnheim Peter Rosegger
  • SeniorInnenresidenz Robert Stolz

an.

Wir erwarten von Ihnen

  • Pünktlichkeit
  • Interesse am Lernen
  • die physischen und psychischen Voraussetzungen um das Tätigkeitsprofil umzusetzen
  • gepflegtes Erscheinungsbild
  • angemessene Kleidung (je nach Einsatzbereich)